zurück

Wohnen O-Dorf

Kaum ein Thema beschäftigt die Menschen so sehr wie das Wohnen. Wohnen ist ein Grundbedürfnis, aber Wohnraum ist knapp. Haben wir genügend Platz für alle? Sind die Mieten bezahlbar und passen die bestehenden Wohnungen noch für die veränderten Haushaltsformen und Familiengrößen?

Die moderne Stadt muss auch mit den sozialen und demografischen Herausforderungen – wachsender Altenanteil, schrumpfende Haushaltsgrößen, Zuwanderung usw. – klar kommen. Die Fachleute sprechen vom „Wohn-Wandel“. Welche Wohnkonzepte (und für welche Zielgruppen genau) brauchen wir, um auch in Zukunft qualitätsvolles und sozial erschwingliches Wohnen und Leben in der wachsenden Stadt sichern zu können?

Auch die Stadt Innsbruck muss in verstärktem Ausmaß alten Wohnraum modernisieren und neuen Wohnraum schaffen. Ganze Wohnquartiere und Stadtviertel müssen auf Potenziale untersucht und weiterentwickelt werden. Diese Veränderungsprozesse gelingen jedoch nur im DIALOG mit den Stadtbürgerinnen und Stadtbürgern! Die IIG, die Immobiliengesellschaft der Stadt Innsbruck, will bei der Weiterentwicklung der Wohnangebote im O-Dorf diesen Weg konsequent gehen. Gemeinsam mit den an ihrer Wohnumgebung und am gesamten Stadtviertel interessierten Personen soll über die Zukunft des Wohnens im O-Dorf vertieft nachgedacht werden. Die eingebrachten Anregungen, neuen Ideen und Maßnahmenvorschläge, aber auch Kritik und Besorgnisse werden diskutiert und von einem ‚neutralen‘ externen Team zusammengefasst. Die Ergebnisse fließen in die weitere Planung und den Architekturwettbewerb ein.

  • Wo ist im Wohnungsbestand Verbesserungsbedarf?
  • Was sind die Erwartungen an ein ‚neues‘ Wohnungsangebot?
  • Wie soll der Wohnungsmix aussehen?
  • Welche ‚neuen‘ Wohnformen können integriert werden?
  • Welche soziale Einrichtungen und welche Angebote der Nahversorgung braucht es?
  • usw.